Kontakt

Peter E. Wüthrich

Solothurnstrasse 45

CH-3303 Jegenstorf

+41(0)31 761 21 44

+41(0)79 742 26 24

theater-regie@bluewin.ch

Privat:

peter.e.wuethrich@bluewin.ch

LADYKILLERS in der Schopfbühne Grenchen ist Geschichte.

Herzlichen Dank an alle ,auf und hinter der Bühne.

Ihr wart SUPER !

Gemeinsam konnten wir 24 ausverkaufte Vorstellungen und ein zufriedenes Publikum geniessen. Ein schöne Zeit für mich.

Herzlichen Dank !

 

Grenchner Tagblatt / SolothurnerZeitung

 

Grenchen

 

Schopfbühne macht «Ladykillers» zum reinen Vergnügen

 

von André Weyermann — az

 

Liebes Ladykillers-Team,

ich bin ein Theaterfreak. Profi - und Amateurtheater faszinieren mich gleichermassen.
Was ich am vergangenen Freitag bei Ihnen auf der Schopfbühne gesehen habe, hat die Theaterlady fast gekillt vor Begeisterung.
Jede(r) Darsteller(in) war in seiner/ihrer Rolle grossartig. Da stimmten Sprache, Gestik, Körperhaltung, Ausdruck und Gänge hervorragend überein. Bühnenbild, Kostüme, Licht und Maske waren professionell eingesetzt worden. Der Regiesseur hat wunderbare Arbeit geleistet; keine Szene war langfädig oder zu kurz geraten.
Dass ich von meinem hintersten Zusatzstuhl-Platz vom zuvorkommenden Herrn im Zuschauerraum in die erste Reihe "verlegt" wurde, war neben dem Hightlight Ihrer Darbietung das Tüpfelchen auf dem I der Ladykillers.

Ich verliess Grenchen Richtung Solothurn in aufgekratzter und zufriedener Stimmung. Ein Abend, für den ich Ihnen allen dankbar bin.

Ich gratuliere Ihnen und wünsche herzlich toitoitoi für die nächsten Produktionen.

Mit freundlichen Grüssen

Margot Pfluger
Solothurn

Schopfbühne Grenchen

Vorstellungen: 5., 11., 12., 13., 18., 19., 20., 24. März, 1., 2., 3., 8., 9., 10., 15., 16., 17., 22., 23., 24. April 2016 in der Schopfbühne Grenchen.

Komödie von Peter E. Wüthrich

nach dem Filmdrehbuch von William Rose / Elke Körver und Maria Caleita 

 

Mrs. Margarete Wimmerforce  Pia Schild

Gwendolyn Livingstone              Beatrice Brühlmann                                                           

Rebecca Livingstone                    Alexandra Hauser

Shirley Livingstone                       Elly Suter                                                             

Sergeant McDonald                     Beat Jeannerat                                                   

Professor Marcus                         Giuseppe Graziano                                                           

Major Claude Courtney               Robert Koch

Bill Cox                                            Bruno Meier

Louis Harvey                                  Philip Gertsch

Admiral Nelson                              ein unbestechlicher Papagei

Freundinnen der alten Dame

Constance                                        Louise Culmone, Lilian Jeannerat, Betty Stutz,

Apollonia                                          Katharina Wyssen, Gitti Buser, Andrea Durand  

Amelia                                              Claudine Henzi, Christine Cslovjecsek, 

                                                          Marjo Swager van Dok

 

Bühnenbild und Produktionsleitung: Robert Koch

Kostümbildnerin: Eveline Rinaldi

 

Regieteam

Inszenierung: Peter E. Wüthrich

Assistentinnen: Gitti Buser und Louise Culmone

 

LADYKILLERS ist ein Klassiker der schwarzen britischen Komödie, basierend auf dem gleichnamigen Kultfilm von 1955 mit Alec Guinness.

Professor Marcus plant einen genialen Überfall auf einen Geldtransporter. Dazu braucht er lediglich ein einsam gelegenes Haus in der Nähe des Bahnhofs King’s Cross, eine harmlose, ältere Vermieterin und drei verwegene Mitstreiter. Kaum zu glauben: Das Haus wird gefunden und unter dem Deckmantel, ein Streichquartett zu sein, treffen sich die vier Ganoven in der Mansarde bei Mrs. Wimmerforce, um in Wirklichkeit ihre skrupellosen Pläne voranzutreiben. Doch so genial der Plan des noch genialeren Professor Marcus auch sein mag, gegen die Fürsorge der alten Lady kommt auch er nicht an. Damit die Tarnung nicht auffliegt, werden Boccherini-Platten aufgelegt, anstatt ihn selbst zu spielen, wird English Breakfast Tea mit Biscuits verzehrt und zur Not wird auch für die gleichaltrigen Freundinnen von Mrs. Wimmerforce ein Konzert gegeben. Als dann doch alles rauszukommen droht, gibt es nur noch eine Lösung: Die Alte muss zum Schweigen gebracht werden. Doch bei aller Geldgier steckt auch in jedem britischen Gangster ein Gentleman und der bringt nicht einfach alte Ladys um…

 

 

© Hansjörg Sahli

(c) Urs